Bei einer Pilzerkrankung denken die meisten Menschen direkt an Fußpilz. Doch gerade Fußpilz sollte schnell behandelt werden, bevor noch schlimmere geschieht.

Nagelpilz durch Fußpilz

Das ist weniger bekannt, denn viele sind der Meinung, dass Nagelpilz wiederum eine bestimmte andere Erkrankung ist. Dabei entsteht Nagelpilz in der Regel dadurch, dass ein Fußpilz nicht behandelt wurde. Genau hier liegt dann auch das Risiko, denn viele Menschen bemerken den Fußpilz nicht oder nur sehr spät. Dabei denken viele bei Fußpilz nicht einmal direkt an eine Hautkrankheit, doch genau dazu gehört dieser Pilz. Dabei sind die Füße häufiger von Pilzen betroffen, als das an den Händen der Fall ist. Dies trifft dann auch für die Nägel zu, denn Nagelpilz an den Händen ist nicht so häufig. Das ist alleine schon durch das besondere Klima in den Schuhen bedingt. So werden die Füße häufig auch nicht ordentlich abgespült, gerade nach dem Schwimmen. Dann kann es schnell zu Fußpilz kommen, der dann zusätzlich noch auf die Nägel übergehen kann. Doch es gibt noch andere Risikofaktoren, die dann den Pilz begünstigen. Gerade zu enge Schuhe können zu winzigen Rissen in der Haut führen, wo sich der Pilz besonders wohlfühlt. Aber auch Tänzer sind häufig von Fußpilz und Nagelpilz geplagt, da hier auch häufiger die Haut verletzt wird. Weitere Risikofaktoren sind bestimmte Erkrankungen wie zum Beispiel Diabetes oder auch Störungen der Schilddrüse. Hier fehlen wichtige Spurenelemente wie zum Beispiel Zink, Vitamin D oder auch Kalzium. Wenn diese Elemente fehlen, können die Nägel weich und spröde werden. Somit entsteht dann der beste Nährboden für Pilze, vor allem wenn dann noch Feuchtigkeit hinzukommt. Da genüg schon an den Füßen zu Schwitzen, damit sich der Pilz wohlfühlt.

Symptome bei Nagelpilz

Wie erkennt jemand, dass die Nägel von einem Pilz befallen sind? Hier sind viele Menschen unsicher, doch es gibt Symptome, die diese Pilze verursachen. So ist der Nagelrand zuerst weißlich gelb verfärbt. Diese Verfärbung zieht sich dann vom äußeren Nagelrand bis über den gesamten Nagel. Die Folge davon ist, dass der Nagel brüchig wird und sich zusätzlich noch verdickt. Wer dies an seinen Fußnägeln bemerkt, der sollte sich nach einem geeigneten Mittel umsehen. Wichtig hierbei ist aber, dass nicht nur der Nagelpilz bekämpft wird. Häufig liegt zusätzlich noch ein Fußpilz vor, denn von den Füßen kommt schließlich der Pilz. Natürlich kann jemand damit zum Arzt gehen. Doch wer das nicht möchte, der kann sich in der Apotheke dann einen Art Lack für die Nägel holen. So wird der Pilz eingeschlossen und von der Luft abgeschnitten. Sollte es sich um einen fortgeschrittenen Nagelpilz handeln, gibt es Medikamente zum Einnehmen. Dies ist immer dann ratsam, wenn schon mehrere Nägel betroffen sind. Mit diesem Medikament wird auch gleichzeitig noch der Fußpilz bekämpft. Ebenso gibt es Salben, die allerdings für die Nägel meisten nicht so wirksam sind. Nagelpilz sieht nicht nur übel aus, vielmehr werden die Nägel in ihrer Schutzfunktion gestört. Wenn alles gut läuft, dann wachst der Nagel einfach wieder gesund nach. Was noch sehr unbekannt ist, eine Nagelpilzbehandlung ist eine langwierige Sache. Oftmals kann die Behandlung bis zu einem Jahr dauern, bevor dann der Nagelpilz endlich bezwungen ist. Wer also an seinen Füßen eine Veränderung bemerkt, der sollte direkt etwas unternehmen. Fußpilz ist sehr verbreitet und das nicht nur im Schwimmbad. Selbst bei der Nagelpflege gibt es diesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.